Supplets – Dein Baukasten für das Internet der Dinge

Kinder spielen gerne mit Lego und bauen sich ihre eigene Welt, in der sie kreativ sein können. Als Erwachsener brauchst du kein Lego mehr, weil du dein Leben in der echten Welt gestalten kannst, z.B. indem du dir ein Haus baust und es nach deinen Wünschen gestaltest.

Mit den Supplets wollen wir dir ein neuartiges Werkzeug in die Hand geben, das dir die Welt der vernetzten Dinge eröffnet, um dein Umfeld spielerisch und nützlich zu gestalten.

Du hast Sorge um deine Privatsphäre, wenn du von Sensoren umgeben bist? Supplets kommunizieren verschlüsselt und direkt über Bluetooth (BLE als Mesh) miteinander. Das System benötigt innerhalb deines Hauses kein Internet, keine Cloud und nichtmal einen zentralen Hub. Alle Supplets kommunizieren direkt untereinander.

Alles was sonst über die Cloud geht, kann man mit den Supplets auch offline umsetzen. Deine Supplets – Deine Daten!

Some icons made by FreePik and madebyoliver from flaticon.com

 

Supplets sind kleine vernetzte Computer, die du in Wohnung, Haus und Garten sowie im Auto oder Büro verwenden kannst, um Dinge zu automatisieren. Es gibt verschiedene Supplets mit ganz speziellen Funktionen. Sensoren können auf Ereignisse reagieren. Aktoren können deine Umgebung beeinflussen. Mit einer intuitiv bedienbaren App kannst du den Supplets sagen, was sie tun sollen. Das geht ganz einfach nach dem WENN-DANN-Prinzip.

Alle Supplets lassen sich beliebig kombinieren, vernetzen und mit der App programmieren.
Wir vereinfachen die Technik, damit du schnell und einfach kreativ sein kannst.

 

Was kann ich mit den Supplets machen?

Grundsätzlich sind die Supplets ein universelles Werkzeug, mit dem du deine eigenen Wünsche umsetzen kannst. Wenn du noch keine Idee hast, wollen wir hier ein paar Probleme nennen, welche die Supplets jetzt schon oder in naher Zukunft lösen können.

 

Den Alltag automatisieren

  • Bevor du zur Arbeit fährst kontrollierst du den Herd, die Fenster, die Heizung und andere Geräte, damit du ein sicheres Gefühl hast.
  • Du lässt dich von deinen Kindern benachrichtigen, wenn sie sicher zuhause angekommen sind.
  • Du wartest auf einen wichtigen Brief und schaust jede Stunde in den Briefkasten.

 

Du möchtest sichergehen

  • dass die Pflanzen bewässert werden.
  • dass niemand einbricht.
  • dass sonst alles in Ordnung ist und kein Wasserschaden oder Brand entsteht.

 

Kosten sparen

  • indem der Strom an bestimmten Steckdosen ausgeschaltet wird, wenn keiner zuhause ist, weil die Geräte auch im StandBy Kosten verursachen.
  • indem die Heizung erst eingeschaltet wird, wenn du dich auf den Heimweg machst.
  • indem im Bad eine Warnung ertönt, wenn jemand zu lange duscht.

 

Für jedes Problem gibt es auch eine Lösung. Wir alle sehen Dinge in unserem Leben, die einfacher oder durchdachter sein könnten. Warum ändern wir sie also nicht? Mit den Supplets geben wir dir ein Werkzeug dafür.

 

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Supplets sind genau das richtige Werkzeug für dich, wenn in dir ein Maker schlummert. Ein Nerd musst du aber nicht sein. Wenn du viele Ideen hast, gerne bastelst und auch interessiert daran bist, wie Dinge funktionieren, dann sind die Supplets für dich gemacht. Die Technik vereinfachen wir soweit, dass sie kein Hindernis mehr für dich darstellt.

Aber auch wenn du dich etwas besser mit Technik auskennst, wirst du sehen, dass dir die Supplets viel Zeit sparen, ohne dir Freiraum wegzunehmen.

 

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir haben gemeinsam Computer Engineering an der HTW in Berlin studiert. Hausaufgaben und Projektarbeiten haben wir gemeinsam bewältigt. Dabei hat sich gezeigt, dass wir zusammen ein starkes Team sind – und darum haben wir auch die besten Abschlüsse unseres Jahrgangs geschafft. Die Supplets sehen wir als unsere nächste Herausforderung nach dem Studium 🙂

 

Richard Peters (Firmware + Hardware)

 

Richard Peters, der Mann für die Embedded und Hardware Fragen.

Zu seinen Aufgaben gehört die Entwicklung der Supplets.

Hierbei gestaltet er das Hardwaredesign und die Firmware, die auf den Modulen läuft.

 

 

 

 

 

Jens Meise (App + Hardware)

 

Jens Meise mag Hardware,  aber auch Apps.

Er ist bei der Hardwareentwicklung immer mit dabei.

Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine ist im Weiteren sein Bereich.

 

 

 

 

 

Sami Ede (App + Web)

 

Sami Ede ist der Kämpfer an vielen Fronten.

Er unterstützt uns bei der technischen Entwicklung, Konzeption und im Bereich Social Media.

 

 

 

 

 

Welche Supplets wird es geben?

  • Ein Motion-Supplet kann an Türen, Fenstern, im Auto und anderen beweglichen Objekten platziert werden, um die Bewegung zu erfassen, z.B. um Alarmanlagen zu realisieren.
  • Ein Schalter-Supplet kann Lampen, die Kaffeemaschine oder andere Geräte ein- und ausschalten.
  • Ein Irrigation-Supplet kann automatisch Pflanzen bewässern
  • Ein Distanz-Supplet kann registrieren, wenn ein Objekt näher kommt oder vorbei geht, zum Beispiel wenn jemand durch eine Tür geht oder ein Brief im Briefkasten eingeworfen wird.
  • Ein Klima-Supplet kann Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck überwachen und deine Heizungen und Fenster steuern oder dich warnen, wenn es im Bad zu lange warm und feucht ist, so dass sich Schimmel bilden könnte.
  • Ein SIM-Karten-Supplet kann auch deinen Kleingarten oder dein Auto mit dem System zu verbinden.
  • Weitere Supplets sind in Planung.