Bausteine auf dem Weg zum IoT-Bausteinkasten

Wenn man ein neues Produkt herausbringen will, macht die eigentliche Entwicklung vielleicht ein Drittel der Arbeit aus. Heute geht es um die restlichen zwei Drittel – kleine Bausteine, die wir uns erarbeiten müssen auf dem Weg zu unserer großen Vision vom IoT-Bausteinkasten.

Vision

Wir haben zwei Thesen:

  1. Moderne Menschen sind umgeben von Hunderten von Dingen und Prozessen, die sie alltäglich steuern müssen (Wecker stellen, Pflanzen gießen, Einkaufen, Auto zur Inspektion bringen, Steuererklärung machen, Licht an- und ausschalten, Facebook-Nachrichten checken …). Unser Gehirn ist immer noch auf dem Level der Jäger und Sammler – nur die Natur, die Beute und die Feinde sind zu „verwalten“. Das Resultat sind die vielen modernen Krankheiten durch Stress, ungesundes Leben und Überforderung.
  2. Moderne Menschen möchten – trotzdem – gerne all diese Prozesse selbst steuern und kontrollieren. Selbstbestimmung empfinden wir als Lebensqualität.

Mit Supplets wollen wir deshalb

  • euer Leben entspannter machen, indem wir euch einige dieser Aufgaben abnehmen, auf die ihr eigentlich keinen Bock habt und
  • euch die Möglichkeit geben selbst zu entscheiden, was ihr automatisieren wollt, wie genau das ablaufen soll und was mit den gesammelten Daten geschieht.

Wie schaffen wir das? Indem wir euch einen Werkzeugkasten aus IoT-Bausteinchen in die Hand drücken – ob ihr damit eure Katze lokalisiert, euren kompletten Garten automatisiert oder die Luftqualität an eurer Straße überwacht, ist eure Entscheidung.

Gehäuse

Vor zwei Wochen haben wir einen Industriedesigner damit beauftragt, uns ein Gehäuse für die Supplets zu entwerfen. Es soll spritzwassergeschützt sein, sich gut in die (Wohn-)Umgebung einfügen und aus einem einfach zu verarbeitenden und zugleich schönen Material sein. Besonders knifflig sind die Verbindung zwischen zwei Supplets (Halterung + elektrische Kontakte) und die Funk-Durchlässigkeit des Gehäuses. Wer Ideen zum Thema hat – zum Beispiel Farbwünsche, Vergoldung  oder Plüschbezug – kann sich gerne in den Kommentaren verewigen.

Logo

Hier ist unsere erste Logo-Version. Zwei hilfsbereite Design-Studentinnen haben uns eine Menge Skizzen zum Thema Corporate Design, Logos, Schrift etc. geschenkt, haben aber leider keine Zeit, ihr Werk zu vollenden – willkommen im Startup Alltag. Habt ihr Vorschläge zum Logo? Dann immer her damit (z.B. als Kommentar unter diesem Blog)!

Messestand auf der Maker Faire

#SmartMilk
#SmartMilk  🙂

Am 10.+11. Juni werden wir auf der Maker Faire Berlin präsent sein. An unserem Stand könnt ihr erstmals aktiv unser Produkt testen – ihr stellt über die App eine Wenn-Dann-Beziehung ein und könnt dann direkt erleben, wie sie zur Realität wird. Dazu werden wir ein paar unterhaltsame Maschinchen aufbauen. Bringt eure Familien mit, die Messe wird insgesamt ein sehr spannender Ort!

 

 

Kickstarter

Im November werden wir für Supplets eine Kickstarterkampagne bei Indiegogo starten. Davor brauchen wir noch eine Menge Infos von euch, damit Supplets euch wirklich glücklich machen. Damit ihr euren Senf dazugeben könnt, sind wir neuerdings auf Twitter und Facebook zu finden. Was immer euch zu Supplets einfällt, sei es zum Produkt selbst oder zu unseren Social Media Profilen – schreibt es einfach auf eine der Plattformen. Wir lesen tatsächlich alles. Zur Kickstarter-Kampagne auf Indiegogo wird es beizeiten noch weitere Infos geben.

 

Let’s supp! – Euer Praktikant